Kino & Stream

„Frühe Interventionen“ im Zeughauskino

Szenenbild aus Vor dem Ersten Weltkrieg erfand sich das Kino als Unterhaltungsmedium und dokumentarischer Spiegel des Massenpublikums aus lauter kurzen, drastisch oder phantastisch ausprobierten Filmformen. In dieser Zeit steuerte weltweit auch die Frauenbewegung auf ihr Ziel zu, das Wahlrecht zu erkämpfen und Frauen von ihren traditionell bescheidenen Rollen zu emanzipieren. Die unterhaltsame und historisch informative Filmreihe „Frühe Interventionen“ hebt nun im Zeughauskino vergessene Schätze aus den Filmarchiven und zeigt anhand von kenntnisreich kuratierten Programmen, wie fasziniert das frühe Kino von dem Phänomen der „wilden Weiber“ war.

Text: Claudia Lenßen

Foto: Deutsche Kinemathek

Frühe Interventionen, Filmreihe im Zeughauskino, 23.9.-27.9.

Termine siehe Tagesprogramm und www.dhm.de/kino

Mehr über Cookies erfahren