• Kino & Stream
  • Fulminanter Start: „Der Hobbit – Smaugs Einöde“ klar auf Platz eins

Kino & Stream

Fulminanter Start: „Der Hobbit – Smaugs Einöde“ klar auf Platz eins

Der Hobbit - Smaugs Einöde

„Der Hobbit: Smaugs Einöde“ hat es geschafft: Als dritter Film in diesem Jahr legte Peter Jacksons Tolkien-Verfilmung mit siebenstelligen Besucherzahlen los – und hatte nach Umsatzzahlen sogar den besten Start des laufenden Kinojahres: Nur nach verkauften Tickets musste sich der Verleih Warner Bros. sich selbst geschlagen geben: Auch der beste Besucherstart des Jahres, „Hangover 3“, stammt von den Hamburgern. In 844 Kinos gestartet, schoss der zweite Teil der „Hobbit“-Trilogie nunmehr mit 1,2 Mio. Besuchern und einem Einspiel von 13 Mio. Euro an die Spitze der Charts – damit spielte „Der Hobbit“ etwa 3,5 Mio. Euro mehr ein als „Hangover 3“ und liegt obendrein etwa zehn Prozent über dem Start des ersten Teils, „Der Hobbit: Eine unerwartete Reise“, der vor einem Jahr gesamt auf 68 Mio. Euro Einspiel gekommen und damit der Topfilm unter den Kinostarts 2012 war. „Der Hobbit: Smaugs Einöde“ sicherte sich jedenfalls als zweitbester Start des laufenden Jahres einen Bogey in beiden Kategorien für mehr als eine Mio. Besucher binnen zehn Tagen und einem Schnitt von mehr als 1000 Besuchern pro Startkopie.
Unberührt von dem Sensationsstart von „Der Hobbit 2“ schreibt auch weiterhin „Die Eiskönigin – Völlig unverfroren“ großartige Zahlen: Am dritten Wochenende gab der 53. Animationsfilm aus dem Hause Disney mit 450.000 Besuchern und einem Einspiel von 3,5 Mio. Euro nur knapp nach. Gesamt hält der Film damit nur noch ganz knapp vor der Zwei-Mio.-Besucher-Marke. „Fack Ju Göhte“ schaffte am sechsten Wochenende 250.000 Kinogänger und ein Boxoffice von zwei Mio. Euro. Insgesamt wurde der Film bereits von 4,6 Mio. Zuschauern gesehen. Nach Gesamtbesucherzahlen hat der Komödienhit damit „Django Unchained“ (4,5 Mio. Zuschauer) als erfolgreichsten Titel des Kinojahres abgelöst. „Die Tribute von Panem – Catching Fire“ kam am vierten Wochenende auf 210.000 Zuschauer und 1,8 Mio. Euro Einspiel. Damit steht der Franchise-Blockbuster nur noch 80.000 Besucher davor, als fünfter Film in diesem Jahr die Drei-Mio.-Besucher-Hürde zu nehmen und sich obendrein einen Bogey in Gold zu sichern. Die Top fünf beschließt „Carrie“, der am zweiten Wochenende 55.000 Zuschauer und 410.000 Euro Einspiel erreichte.
Viel Neues tat sich abseits des „Hobbit“ nicht in den deutschen Top 20. „Die Frau, die sich traut“ kam in 51 Kinos auf 5500 Besucher und ein Einspiel von 45.000 Euro auf Platz 17.
„Das kleine Gespenst“ landete auch am sechsten Wochenende wieder in den Top 10: Die Preußler-Verfilmung wurde ihrem Ruf als Dauerläufer für Kinder gerecht und schaffte weitere 30.000 Zuschauer und einen Umsatz von 175.000 Euro. Und „Exit Marrakech“ kehrte unter die besten 20 zurück mit 4000 Besuchern und 30.000 Euro Einspiel.

Gesamt wurden 2,4 Mio. Tickets in den deutschen Kinos verkauft.

Quelle: Blickpunkt:Film

Foto: Mark Pokorny / 2012 Warner Bros. Entertainment Inc. and Metro-Goldwyn-Mayer Pictures Inc.

Mehr über Cookies erfahren