Kino & Stream

„G.I. Joe: Die Abrechnung“ nach Umsatz vorne

G.I. Joe: Die Abrechnung

Die meisten Kinotickets am Osterwochenende verkaufte in Deutschland erneut „Die Croods“, aber nach Umsatz lag „G.I. Joe 3D: Die Abrechnung“ ziemlich klar vorn. In 456 Kinos gestartet, kam der Actionfilm bei etwas mehr als 300.000 Zuschauern auf einen Umsatz von 3,2 Mio. Euro. Es war ein deutlich besserer Start als der von „G.I. Joe – Geheimauftrag Cobra“ im Sommer 2009, der insgesamt nur auf 411.000 Besucher gekommen war. „Die Croods“ schrieb mit 355.000 Besuchern fast identische Zahlen wie am Startwochenende, spielte aber nur 2,8 Mio. Euro ein.
Auf Platz drei folgt Neuling „Voll abgezockt“, dem in 402 Kinos 170.000 Besucher und ein Umsatz von 1,3 Mio. Euro beschert waren. „Die fantastische Welt von Oz“ belegte Platz vier mit etwas mehr als 100.000 Zuschauern und einem Einspiel von 1,1 Mio. Euro am vierten Wochenende. Die Top fünf beschließt Dauerbrenner „Hänsel und Gretel: Hexenjäger“ mit 85.000 Euro und einem Einspiel von 910.000 Euro, womit „Ostwind – Zusammen sind wir frei“ in Schach gehalten werden konnte, der mit 80.000 Zuschauern und 510.000 Euro Boxoffice fast dieselben Zahlen wie am Startwochenende schrieb.
Neu in der Top 20 sind außerdem Marc Rothemunds „Heute bin ich blond“, der in 133 Kinos 25.000 Kinogänger anlockte, sowie „Die Jagd“, der sich in 56 Kinos 20.000 Besucher holte.
Gesamt wurden an dem starken Oster-Wochenende 1,7 Mio. Tickets in den deutschen Kinos verkauft.

Quelle: Blickpunkt:Film

Foto: 2012 Paramount Pictures 

Mehr über Cookies erfahren