Komödie

„Gemeinsam wohnt man besser“ im Kino

Wer in Paris eine bezahlbare Wohnung sucht, guckt meist in die Röhre

Foto: Alamode Filmverleih
Foto: Alamode Filmverleih

Da liegt der Gedanke nahe, dass ein paar junge Leute in die vielen Quadratmeter eines alleinstehenden Rentners (André Dussollier) miteinziehen. Eben noch saß jener genüsslich brummig allein vorm Fernseher, schon flattert mit der quirligen Manuela erst das pralle Leben und dann in Gestalt der schüchternen Krankenschwester Marion und des psychisch angeschlagenen Anwalts Paul-Gérard das alltägliche Chaos in die beschauliche Altbauwohnung. Regisseur Desagnat inszeniert mit viel Schwung, der jedoch mehr als einmal in seichtere Späßchen abdriftet. Für die nötige Erdung sorgt der wie immer sehenswerte André Dussollier, der als Wohnungseigentümer Hubert besonders in den launigen Dialogen mit der überdrehten Manuela ganz gelassen großes Charakterschauspiel bietet.

Adopte un veuf F 2016, 97 Min., R: François Desagnat, D: André Dussollier, Bérengère Krief, Arnaud Ducret, Start: 22.12.

Bewertungspunkte4

Mehr über Cookies erfahren