Kino & Stream

„The Great Gatsby“ auf Sommer 2013 verschoben

The Great Gatsby

Warner Bros. hat den Starttermin der starbesetzten Neuverfilmung von „Der große Gatsby“ vom 25. Dezember auf Sommer 2013 verschoben. Das teilte das Studio gemeinsam mit Partner Village Roadshow jetzt überraschend mit. Offenbar glauben die Studioverantwortlichen, dass Baz Luhrmanns Adaption von F. Scott Fitzgeralds Klassiker im Sommer bessere Boxoffice-Chancen hat, als in der mit Filmstarts gespickten Weihnachtssaison 2012. An etwaigen Nachbesserungsarbeiten liege es nicht, beeilt man sich anzufügen. Dan Fellman, President of Domestic Distribution, erklärt, der Film – der sich noch in der Postproduktion befinde – übertreffe bislang die Erwartungen des Studios. Auch die Resonanz der Testscreenings sei „phänomenal“ gewesen. Luhrmann bringe den Klassiker aufregend und visuell herausragend auf die Leinwand. „Wir denken, dass der Film Kinobesucher aller Altersschichten anspricht. Wir wollen darum dafür sorgen, dass er die größtmögliche Chance im Kino bekommt“, so Fellman. „Wir glauben, dass er weltweit der perfekte Sommerfilm ist“, ergänzt Veronika Kwan Vandenberg, President of International Distribution.
Auf jeden Fall gewinnt Luhrmann, der den Ruf eines äußerst akribisch arbeitenden Regisseurs hat, mit dem Aufschub mehr Zeit für die Postproduktion des 3D-Films mit Leonardo DiCaprio, Carey Mulligan, Tobey Maguire und Joel Edgerton. Allerdings fällt der Film damit als Kandidat der kommenden Oscarsaison weg. Doch Warner hat mit „Cloud Atlas“, „The Dark Knight Rises“, „Der Hobbit: Eine unerwartete Reise“ und womöglich „Argo“ noch ausreichende potentielle Preiskandidaten in petto.
„The Great Gatsby“ ist nur einer der Filme, die jüngst aufs nächste Jahr verschoben wurden. Allein Warner hat jetzt schon sechs Filme verschoben, darunter „Gravity“ und – erst vor zwei Wochen – „Gangster Squad“. Auch Paramount Pictures hat jüngst drei Großprojekte verschoben: „World War Z“, „Hänsel und Gretel: Hexenjäger“ und „G.I. Joe: Die Abrechnung“.
Die Weihnachtssaison ist in den US-Kinos in diesem Jahr so vollgepackt wie selten, neben den genannten oscarträchtigen Warner-Filmen stehen u.a. folgende Starts an: der Tom Cruise-Actioner „Jack Reacher“, Quentin Tarantinos „Django Unchained“, Tom Hoopers Neuverfilmung von Victor Hugos „Les Misйrables“, Judd Apatows Komödie „This is 40“, Kathryn Bigelows Thriller über die Jagd nach Osama Bin Laden, „Zero Dark Thirty“, und dem 3D-Rerelease von „Die Monster AG“.

Quelle: Blickpunkt:Film

Foto: Warner Bros.

Mehr über Cookies erfahren