Kino & Stream

Guillermo del Toro raus, Peter Jackson rein?

hobbitGuillermo del Toro bereitete fast zwei Jahre zusammen mit Peter Jackson das Großprojekt vor und musste nun wegen Terminschwierigkeiten den Regiestuhl verlassen. Grund dafür waren wohl vor allem die Verschiebungen durch die Filmgesellschaft MGM, die gemeinsam mit Warner Bros. die beiden „The Hobbit„-Filme produziert, und die damit verbundene jahrelange Bindung Del Toros an das Projekt.

Guillermo Del Toro ließ am Montag über die Fan-Seite TheOneRing.net verlauten: „Aufgrund der permanenten Verschiebungen des Drehstartes für „The Hobbit“, musste ich die härteste Entscheidung meines Lebens treffen. Nach fast zwei Jahren, in denen ich eine Welt lebte, atmete und kreieren wollte, die Tolkiens Mittelerde gerecht wird, muss ich mich mit großem Bedauern von der Realisierung dieser beiden wundervollen Filme verabschieden.“ Del Toro wird sich nun vermutlich anderen Projekten wie den möglichen „Frankenstein„- und „Dr.Jekyll und Mr. Hyde„-Verfilmungen zuwenden. Allerdings wird er noch einige Monate in die Drehbucharbeit der beiden „Hobbit„-Filme involviert sein.


Peter Jackson
ließ daraufhin von seinem Manager verlauten, dass er definitiv nicht auf den Regieposten der Ringe-Saga zurückkehren werde, da er bereits bestehenden Verpflichtungen gegenüber anderen Projekten hat. Seit heute, Mittwoch, stehen die Chance scheinbar doch nicht so schlecht. Jackson scheint im Notfall, falls sich niemand anderes der Aufgabe annimmt, bereit zu sein. Der Dominion Post gegenüber erklärte er: „Wenn die Übernahme der Regie das ist, was zu machen ist um Warner Bros Investitionen zu schützen, dann ist das offensichtlich ein Blickwinkel, den es zu betrachten gilt.“ Das würde aber nur dann funktionieren wenn „die anderen Studios mich möglicherweise nicht aus meinen Verträgen lassen würden.“

KINOCHARTS DER AKTUELLEN WOCHE (13.KW)

DENNIS HOPPER GESTORBEN

Mehr über Cookies erfahren