Kino & Stream

„Guten Tag, Ramуn“ im Kino

Alle Versuche, illegal über die Grenze in die USA zu kommen, sind gescheitert, also macht sich der junge Mexikaner Ramуn nach Deutschland auf, wo ihm die Tante eines Freundes helfen soll. Doch die ist unbekannt verzogen und so bleibt für ihn zunächst nur ein Leben auf der Straße, bis er eine hilfsbereite Rentnerin trifft und über sie auch andere Menschen kennenlernt, denen er so helfen kann wie sie ihm. Nach der Doppelbödigkeit des Thriller-Dramas „Rabbit on the Moon“ (2005 auf der Berlinale) ist der mittlerweile fünfte Spielfilm des mexikanischen Regisseurs Jorge Ramнrez-Suбrez höchst gewöhnungsbedürftig und eigentlich nur als Märchen zu verstehen, in dem ein unerwünschter Fremder schließlich Freunde und (zeit­weise) eine neue Heimat findet. Eine herzerwärmende, gradlinig erzählte Geschichte aus einem winterlich kalten Deutschland.   

Text: Frank Arnold

Foto:
2014 Twentieth Century Fox

Orte und Zeiten: Guten Tag, Ramуn

Guten Tag, Ramуn MEX/D 2014; R: Jorge Ramнrez-Suбrez; D: Kristyan Ferrer (Ramуn), Ingeborg Schöner (Ruth), Hйctor Kotsifakis (Güero); 120 Min.

Kinostart: Do, 5. Februar 2015

Mehr über Cookies erfahren