Kino & Stream

Guter Start ins Kinojahr 2013

Der Start ins Kinojahr 2013 hätte kaum besser ausfallen können: „Der Hobbit: Eine unerwartete Reise“ und „Life of Pi – Schiffbruch mit Tiger“ brachten ordentlich Schwung aus 2012 in den Januar mit. „Django Unchained“ (Szenenfoto) übertraf beim Start alle Erwartungen, deklassierte mit aktuell rund 4,2 Mio. Besuchern sogar Tarantinos Vorgängerhit „Inglourious Basterds“. Und die vorjährige Bestmarke für deutsche Filme war schnell gefallen: Sowohl „Schlussmacher“ als auch „Kokowääh 2“ haben das Ergebnis des Komödienhits „Türkisch für Anfänger“ bereits übertroffen. Generell spielten lokale Produktionen wieder eine stärkere Rolle in den deutschen Kinos, stellvertretend hierfür stehen unter anderem der Arthouse-Erfolg „Hannah Arendt“ und „Fünf Freunde 2“, der aktuell die Besuchermillion geknackt hat und im Wochenvergleich sogar deutlich vor dem Hit-Vorgänger liegt.
Im Februar und März ist der Run auf die deutschen Kinos zwar etwas zurückgegangen, musste der Markt auch eine Reihe von Enttäuschungen verkraften. Alles in allem kann sich das vorläufige Quartalsergebnis aber sehen lassen: Laut Rentrak wurden vom 3. Januar bis 24. März gut 29 Mio. Tickets verkauft und damit knapp 234 Mio. Euro umgesetzt. Damit liegt man praktisch gleichauf mit den Rentrak-Zahlen für den Vorjahreszeitraum, nach Umsatz tendenziell sogar etwas höher: Denn die knapp 32 Mio. verkauften Tickets und 236 Mio. Euro Boxoffice, die Rentrak zum selben Zeitpunkt 2012 als Zwischenergebnis auswies, basieren auf einem um ein Wochenende längeren Erhebungszeitraum. Die Aussichten für das Gesamtjahr bleiben jedenfalls gut, zumal – anders als 2012 – keine „Fußballdelle“ im zweiten Quartal droht.

Quelle: Blickpunkt:Film

Foto: 2012 Sony Pictures Releasing GmbH

Mehr über Cookies erfahren