Kino & Stream

„Hangover 3“ bleibt vorne

The Hangover 3

Des schönen Sommerwetters zum Trotz und auch, weil keiner der Neulinge so richtig überzeugen konnte, hieß die Nummer eins in den deutschen Kinos zum dritten Mal „Hangover 3“, dem ein Einspiel von 2,0 Mio. Euro bei 250.000 Besuchern reichten, um die Spitze zu verteidigen. Gesamt hat die Komödie nunmehr knapp 2,5 Mio. Zuschauer vorzuweisen. Obwohl „Hangover 2“ nicht ganz so gut wie gestartet war wie Teil 3, lag dieser Teil vor zwei Jahren nach dem dritten Wochenende bereits bei 3,1 Mio. Besuchern. Aber immerhin schneidet „Hangover 3“ besser ab als „Hangover“, der gesamt auf 2,2 Mio. Kinogänger gekommen war.
Auf Platz zwei landete „Fast & Furious 6“ mit 1,05 Mio. Euro Einspiel und 125.000 Zuschauern am vierten Wochenende, womit der Actionhit gesamt als erster Film des Franchise die 2,5-Mio.-Besucher-Hürde nehmen konnte. „After Earth“ setzte am zweiten Wochenende bei 110.000 Besuchern 860.000 Euro um. Auf Platz vier folgt der erste Neuling, der schon in den USA so überraschend starke „The Purge – Die Säuberung“, der in Deutschland mit 265 Kopien gestartet wurde und 650.000 Euro sowie 80.000 Besucher erzielte. Damit landete der Schocker mit Ethan Hawke direkt vor der Bestsellerverfilmung „Seelen“ nach Vorlage von „Twilight“-Autorin Stephenie Meyers, die in 343 Kinos 520.000 Euro einspielte und 65.000 Kinogänger anlockte.
Auf Platz sechs folgt der Independenthit „The Place Beyond The Pines“, der von der Zugkraft von Ryan Gosling und Bradley Cooper profitierte und in 256 Kinos 450.000 Euro umsetzte und etwas mehr als 50.000 Besucher anzog. Und noch ein Film war neu in der Top Ten: Der in den USA immens erfolgreiche Actionhit „Olympus Has Fallen“ tat sich in Deutschland etwas schwerer und musste sich mit Platz acht abfinden, der in 219 Kinos auf lediglich 375.000 Euro und 45.000 verkaufte Tickets kam. Auf Platz 16 ging überdies „Tango libre“ ins Rennen, dem 55 Kinos knapp 60.000 Euro und knapp 8000 Besucher beschieden waren.
Kein deutscher Film fand den Weg unter die ersten Zehn. Stärkster Titel ist immer noch „Hanni & Nanni 3“, der am sechsten Wochenende auf Platz zwölf landete und 115.000 Euro und knapp 20.000 Besucher schaffte. Nur zwei weitere deutschte Produktionen gelang der Sprung unter die ersten Zwanzig: „Freier Fall“ belegte mit knapp 30.000 Euro und 3800 Besuchern Platz 19; „Das Leben ist nichts für Feiglinge“ lag dahinter mit 25.000 Euro Umsatz und 3700 Zuschauern.
Gesamt wurden etwas mehr als eine Mio. Kinotickets in Deutschland verkauft.

Foto: 2013 Warner Bros. Entertainment Inc. and Legendary Pictures

Quelle: Blickpunkt:Film

Mehr über Cookies erfahren