Kino & Stream

Hans Steinhoff-Werkschau im Zeughauskino

Hitlerjunge Quex

Berüchtigt ist Hans Steinhoff vor allem für seine Propagandafilme aus der Zeit des Dritten Reichs: „Hitlerjunge Quex“ (1933, Foto), in dem der Regisseur nicht ungeschickt die Traditionen des proletarischen Kinos der Weimarer Zeit aufnimmt und ins Gegenteil verkehrt und das wütende antibritische Burendrama „Ohm Krüger“ (1941) gehören zu den bekanntesten Vorbehaltsfilmen. Dass sich Steinhoffs Geschick jedoch bei Weitem nicht in offener Propaganda erschöpfte, zeigt nun eine von dem Autor Horst Claus kuratierte umfangreiche Werkschau im Zeughauskino. Claus legte kürzlich mit seinem Buch „Filmen für Hitler“ eine erste sorgfältige Biografie des ursprünglich vom Theater herkommenden Regisseurs vor.

Text: Lars Penning

Foto: Quelle: Deutsches Historisches Museum

Die „sogennante Carriere“ des Hans Steinhoff – Eine Werkschau, bis 30.03. im Zeughauskino

www.dhm.de/kino

Mehr über Cookies erfahren