• Kino & Stream
  • Harmony Korines Teenagersatire „Spring Breakers“

Kino & Stream

Harmony Korines Teenagersatire „Spring Breakers“

Spring_BreakersIn den Hauptrollen lässt er die Teen-Königinnen Selena Gomez und Vanessa Hudgens, bislang vor allem brave Verkörperungen des All-American-Girls im Disney-Universum, nun einen Spielfilm lang ihr Image zerlegen. Sie gehören zu einer Bikini-Mädchen-Clique, die einen Supermarkt überfällt, um sich den Spring-Break-Trip leisten zu können, und später in der Partyzone folgenreich auf einen Gangsta namens Alien trifft. Gespielt wird der von James Franco, der mit Metallkauleiste und Minizöpfen kaum wiederzuerkennen ist.

Permanent rückt die Kamera ganz nah an die Körper heran, während Korine einen Fetischbilderstrom in greller Video­clip­­ästhetik entwirft, in dem Mainstream und Exploitation kollidieren. Man kann seinen Film als Satire auf sinnentleerte Medien- und Jugendkultur verstehen. Oder eben doch nur als ultrasexy, leeren Oberflächenrausch. Ein entfesselter Girls-Gone-Bad-Spaß ist der Film in jedem Fall.   

Text: Sascha Rettig

Foto: MichaelMuller/2013WildBunchGermany

tip-Bewertung: sehenswert

Orte und Zeiten: Spring Breakers im Kino in Berlin

Spring Breakers, USA 2012; Regie: Harmony Korine; Darsteller: James Franco (Alien), Selena Gomez  (Faith), Vanessa Hudgens (Candy); 92 Minuten; FSK k. A.

Kinostart: 21. März

Mehr über Cookies erfahren