Kino & Stream

„Harry und Sally“-Autorin Nora Ephron ist tot

Nicholas_Pieggi_Nora_Ephron_Shankbone_2010_NYCEphorn galt als ausgewiesene Spezialistin für romantische Komödien, die sich durch Schlagfertigkeit, Wortwitz und pointierte Dialoge sowie leicht schräge Ausflüge ins Absurd-Himmlische auszeichnen. Schlagartig bekannt wurde die Regisseurin und Drehbuchautorin mit ihrem Drehbuch zu dem zum Kultfilm gewordenen Geschlechterkampf „Harry und Sally“, der Meg Ryan und Billy Crystal zu Stars machte. Die Zusammenarbeit mit Ryan setzte sich über „Schlaflos in Seattle“, Ephrons erfolgreichstem Film, und „E-Mail für Dich“, in dem Ryan zum zweiten Mal an der Seite von Tom Hanks spielte, bis zu der von Diane Keaton inszenierten und von Ephron geschriebenen Drei-Schwestern-Komödie „Aufgelegt!“ fort.

Ephron erhielt für ihre Arbeit zahlreiche Oscar-Nominierungen, darunter für „Silkwood“ (Mike Nichols) und „Harry und Sally“. Die Autorin war aber auch als Journalistin erfolgreich, arbeitete für die „New York Post“, „Esquire“ und das „New York Magazine“ und verarbeitete ihre journalistischen Erfahrungen in zwei Büchern („Crazy Salad“, „Scribble, Scribble“), die Bestseller wurden. Nora Ephron starb am Abend des 26. Juni in New York im Alter von 71 Jahren an den Folgen einer Leukämieerkrankung und einer Lungenentzündung. Ephron war in zweiter Ehe mit dem Journalisten Nicolas Pileggi (beide Foto) verheiratet, mit dem sie zwei Kinder hatte.

Quelle: Blickpunktfilm

Foto: David Shankbone/Wikipedia

Mehr über Cookies erfahren