Kino & Stream

„Hasta La Vista Sister!“ im Kino

Hasta_la_Vista_sister__01_c_XVerleihZwei Schwestern, zwei Lebensentwürfe: Rosa (Eva Birthistle), benannt nach der Sozialistin Rosa Luxemburg, ist eine Idealistin und Weltverbesserin, die mit Männern kein Glück hat. Ailie (Charity Wakefield) hingegen ist auf den ersten Blick ein verwöhntes Modepüppchen, die Männer selbstbewusst mit einem Wimpernschlag verführen kann. Als der Vater stirbt, will Rosa verhindern, dass die Asche nach dem Wunsch der unbeliebten Stiefmutter in einen Golfpokal verarbeitet wird. Sie schnappt sich die Asche und will sie – in überraschender Begleitung Ailies – dort verstreuen, wo der Vater vor Jahrzehnten als Revoluzzer unterwegs war: auf Kuba. Die Annäherung der beiden Schwestern und die Perspektive glücklicher Liebe wäre eigentlich ein interessanter Stoff für eine Tragikomödie mit Revolutionshintergrund. Doch weil Timing und Humor überwiegend abwesend sind, funktioniert der Film trotz des Aufeinanderrasselns der Gegensätze als romantische Komödie ganz und gar nicht.

Text: Sascha Rettig

Foto: X-Verleih

tip-Bewertung: Uninteressant

Orte und Zeiten: „Hasta La Vista Sister!“ im Kino in Berlin

Day of the Flowers Großbritannien 2012; Regie: John Roberts; Darsteller: Eva Birthistle (Rosa), Charity Wakefield (Ailie), Carlos Acosta (Tomas); 100 Minuten; FSK 6;

Kinostart: 29. August

Mehr über Cookies erfahren