Kino & Stream

„Hedi Schneider steckt fest“ in der tip-Preview

Hedi Schneider steckt fest

Hedi Schneider (Laura Tonke) steckt fest. Zunächst nur im Fahrstuhl. Sie nimmt es mit Humor, doch irgendwie wirkt ihr Geplauder mit dem Servicemann über die Gegensprechanlage auch ein klein wenig gezwungen: vielleicht ein erstes Anzeichen, dass ihr scheinbar ganz normales Leben als berufstätige Mutter und Ehefrau gerade ein bisschen aus den Fugen geraten ist. Wenig später hat Hedi massive Panikattacken, schmeißt Medikamente ohne Ende ein und kann den Alltag nicht mehr bewältigen. Regisseurin Sonja Heiss entwirft in ihrer Tragikomödie „Hedi Schneider steckt fest“ (Kinostart: 7. Mai) mit ernster Leichtigkeit und einem Schuss absurden Humors das Bild einer Frau, die gerne „normal“ funktionieren möchte und sich doch verändern muss: um ihr Leben zurückzubekommen.

Text: Lars Penning

Foto: Komplizen Film / Pandora Film 2015

Mehr über Cookies erfahren