Kino & Stream

„Hier kommt Lola!“ im Kino

Das Ausrufezeichen im Titel ist Programm: „Hier kommt Lola!“ präsentiert sich als gut gelaunte romantische Komödie für Unterzehnjährige, die akribisch den Genreregeln folgt und sich allenfalls durch weitgehende Ironiefreiheit von der Erwachsenen-Variante abhebt. Die neun­jährige Lola ist gerade nach Hamburg gezogen und muss auf der Suche nach der großen Liebe – d.h. einer „bes­ten Freundin“ – die üblichen Verwicklungen und Lernprozesse durchmachen, bis sich am Ende trotz Froschphobie und Fischgestank zwei verwandte Seelen finden.
Franziska Buchs Verfilmung eines Bandes der Erfolgsreihe von Isabel Abedi wird durch Lolas Traum-Alter-Ego, die Popsängerin Jacky Jones, zu einem Nummernmusical, bei dem die Gesangseinlagen Einblick in das Gefühlsleben der Protagonistin geben. Für die handwerkliche Qualität ist vor allem die illustre Schauspielerriege verantwortlich, die sich lustvoll in der Eindimensionalität der Charaktere breitmacht. Schwungvoll inszeniert, bietet der Film solide Un­terhaltung für die Altersklasse zwischen Puppenhaus und Ponyhof.

Text: Stella Donata Haag

tip-Bewertung: Annehmbar

Orte und Zeiten: „Hier kommt Lola!“ im Kino in Berlin

Hier kommt Lola!, Deutschland 2010; Regie: Franziska Buch; Darsteller: Meira Durand (Lola), Felina Czycykowski (Flora „Flo“), Fernando Spengler (Fabio „Papai“ Veloso); Farbe, 96 Minuten

Kinostart: 4. März

Mehr über Cookies erfahren