• Kino & Stream
  • „Hilfe, ich hab meine Lehrerin geschrumpft“ im Kino

Kino & Stream

„Hilfe, ich hab meine Lehrerin geschrumpft“ im Kino

Wenn man als Mensch auf Mausgröße geschrumpft ist, werden Hauskatzen zur lebensgefährlichen Bedrohung. Das kennt man bereits aus Jack Arnolds Filmklassiker „The Incredible Shrinking Man“ (1957), in dem das sich verändernde Verhältnis der Geschlechter allegorisch dargestellt wird. Um veränderte Machtverhältnisse geht es auch in diesem hausbacken inszenierten Kinderfilm: Eine autoritäre Lehrerin und ein Schulrat sind, geschrumpft und von einer Katze bedroht, auf die Hilfe eines elfjährigen Schülers angewiesen. In der Familie des Knaben ist das traditionelle Rollenverhalten ebenfalls verändert: Die Mutter macht Karriere in den USA, der Vater benimmt sich kindischer als sein Sohn. Aus High-School-Movies bekannte Handlungsklischees werden hier auf ungelenke Weise mit Motiven aus dem Kino des Phantastischen verbunden. Am Ende werden alle Missstände auf märchenhafte Weise ins Lot gebracht.

Text: Ralph Umard

Foto: 2015 Sony Pictures

Orte und Zeiten: Hilfe, ich hab meine Lehrerin geschrumpft

Hilfe, ich hab meine Lehrerin geschrumpft D/A 2015; R: Sven Unterwaldt; D: Oskar Keymer (Felix Vorndran), Lina Hüesker (Ella Borsig), Georg Sulzer (Mario Henning); 101 Min.

Kinostart: Do, 17. Dezember 2015

Mehr über Cookies erfahren