Kino & Stream

Hollywood-Schriftzug gerettet

Hollywood

Seit zwei Jahren hat der Interessensverband Trust for Public Land um das rund 56 Hektar große Grundstück gekämpft, dass bebaut worden sollte. Sie sammelten nun die erforderlichen 12,5 Mio. Dollar, um das Grundstück „freizukaufen“. Noch vor dem Stichtag am kommenden Freitag ist mit einer großzügigen Spende von „Playboy“-Gründer Hugh Hefner in Höhe von 900.000 Dollar nun die erforderliche Summe zusammengekommen. Gestiftet haben Institutionen und Firmen wie die Academy of Motion Picture Arts and Sciences, die Majorstudios, Lucasfilm Ltd., Tiffany & Co. und Persönlichkeiten wie Steven Spielberg, Tom Hanks, Kathleen Kennedy und Frank Marshall. Laut „Variety“ kamen allein von den „Hollywood Leaders“ 3,2 Mio. Dollar.
Das Land soll nun in den Besitz der City of Los Angeles übergehen, die künftig dafür sorgen soll, dass der Schriftzug instand gehalten und der Blick auf die Buchstaben nicht verbaut wird.
Der berühmte Schriftzug wurde – Ironie der Geschichte – 1923 von Maklern als Werbung für Immobilieninteressenten in der damals abgelegenen Gegend aufgestellt, ursprünglich stand dort hoch oben auf dem Mount Lee „Hollywoodland“. Das Schild begann schnell zu verrotten, 1949 wurde die Restaurierung beschlossen und dabei auch die Silbe „Land“ entfernt. Fortan stand das Schild für die Traumfabrik, denn in dem Stadtteil von L.A. nahm die US-Filmindustrie ihren Ausgang. 1978 wurde – ebenfalls mit prominenter Unterstützung der Filmbranche – das Schild umfassend restauriert.
1940 hatte Howard Hughes das Grundstück in den Hollywood Hills erworben, um seiner Freundin Ginger Rogers ein Haus zu bauen. Doch die Beziehung ging in die Brüche. Nach Hughes Tod wurde das Grundstück 2002 an Investoren aus Chicago verkauft, die es vor zwei Jahren dann zum Verkauf anboten.

Quelle: Blickpunkt:Film

Foto: Alexandra Bucurescu/pixelio.de

Mehr über Cookies erfahren