Kino & Stream

„Ice Age 4“ verteidigt Spitzenposition

Ice Age 4 - Voll verschoben

Das miese Wetter half mit: Wie sich bereits nach den Donnerstagszahlen angekündigt hatte, hat „Ice Age 4 – Voll verschoben“ das Kunststück vollbracht, am zweiten Wochenende zuzulegen und sich damit schon jetzt, als schnellster Film des Jahres, einen Bogey in Gold zu sichern. 1,2 Mio. Besucher verzeichnete der jetzt schon zweiterfolgreichste Film des laufenden Kinojahres und war damit einmal mehr für mehr als 50 Prozent des Gesamtumsatzes in den deutschen Kinos zuständig.
Auf Platz zwei folgt „The Amazing Spider-Man“, der am dritten Wochenende nach 230.000 Zuschauern gesamt die Eine-Mio.-Besucher-Hürde nahm. Auf Platz drei folgt als bester Neustart „Fast verheiratet“: Die verzwickte romantische Komödie mit Jason Segel und Emily Blunt kam in 282 auf 135.000 Kinogänger, gefolgt von den Dauerbrennern „Snow White & the Huntsman“ mit 65.000 Besuchern und „Men in Black 3“ mit etwas mehr als 50.000 verkauften Tickets.
Auf Platz sieben ging „Bis zum Horizont, dann links!“, der sich mit 35.000 Zuschauern in 110 Kinos unmittelbar hinter „Chernobyl Diaries“ platzierte. Ebenfalls neu in der Top ten, der ab 18 gestartete „The Raid“, der es in 63 Kinos auf 17.000 Besucher schaffte. Beinahe identische Besucherzahlen schrieb der in 48 Kinos angelaufene „Haus auf Korsika“, und „Hasta la Vista!“ landete mit knapp 15.000 Zuschauern in 75 Locations auf Platz zwölf.
Insgesamt wurden zwei Mio. Tickets in den deutschen Kinos abgesetzt.

Quelle: Blickpunkt:Film

Foto: Twentieth Century Fox

Mehr über Cookies erfahren