Kino & Stream

Im Kino: „Angйlique“ von Ariel Zeitoun

Als 1964 die erste Verfilmung von Anne Golons Bestseller um die Abenteuer einer französischen Tochter aus verarmtem Adel während der Zeit des Absolutismus erschien, passte der Kostümschinken perfekt in die Zeit. Nun gibt es eine Neuauflage, mit einer überzeugenden Hauptdarstellerin, die aber auch nichts daran ändern kann, dass „Angйlique“ hoffnungslos altmodisch ist und es im Vergleich zu Serien wie „The Tudors“ sowohl an psychologischer wie dramaturgischer Raffinesse mangeln lässt. Von der freigeistigen Annahme, dass sexuelle immer auch allgemeine Aufklärung ist, weiß Ariel Zeitoun nur das, was er aus schummrigen Erotikthrillern abgeschaut hat.

Text: Bert Rebhandl

Foto: Kinostar Filmverleih GmbH

tip-Bewertung: Uninteressant

Angйlique (Angйlique, marquise des anges), Frankreich/Österreich 2013; Regie: Ariel Zeitoun; Darsteller: Nora Arnezeder, Gйrard Lanvin, Tomer Sisley; 113 Minuten; FSK 12

Kinostart: 12. Juni

Mehr über Cookies erfahren