Kino & Stream

Im Kino: "A Bigger Splash"

Im Kino: "A Bigger Splash"

1969 dreht Jacques Deray den Thriller "Der Swimming Pool", ein in mehrfacher Hinsicht prickelndes Erlebnis. Da war zum einen das Traumpaar Romy Schneider/Alain Delon, das erstmals seit der privaten Trennung 1964 ­wieder zusammen vor der Kamera stand – als Liebespaar. Und da war die blutjunge, verführerische Jane Birkin, die mit ihrem Filmpapa Maurice Ronet jenes Traumpaar im Urlaub an der Cфte d’Azur besucht. Aus dieser Viererkonstellation zog Deray jede Menge erotisches Potenzial.
45 Jahre später hat sich der sizilianische ­Regisseur Luca Guadagnino ("I am Love") dieses Stoffes angenommen. In Anlehnung an das berühmte Gemälde von David Hockney taufte Guadagnino sein Remake "A Bigger Splash".
Die Figurenkonstellation ist identisch: Die ­berühmte Rocklady Marianne Lane (Tilda Swinton) macht mit ihrem jüngeren Partner, dem Fotografen Paul de Smedt (Matthias Schoenaerts), Urlaub auf einer italienischen Insel, als sie Besuch von Mariannes altem Kumpel, dem Musikproduzenten Harry Hawkes (Ralph Fiennes), und dessen schöner Tochter Penelope Lanier (Dakota Johnson) erhalten. Harry hatte früher einmal etwas mit Marianne und das jetzige Paar auch zusammengebracht. Mit seiner großspurigen Art bringt Harry viel ­Unruhe in die Szenerie, ­zunehmend misstrauisch beäugt Paul die vertraute Nähe von ­Marianne und Harry. Bis all die unterdrückten Emotionen eines Nachts ausbrechen.
Ob nun beabsichtigt oder nicht: Guadagnino behält das Kolportagehafte der Erstverfilmung bei: Der Gewaltausbruch gegen Ende wirkt nicht zwingend, vieles in den Beziehungen der vier Personen zueinander bleibt vage. Dennoch entwickelt der Film eine eigentümliche Faszination und erzählt viel von Vergangenheiten, Wünschen und Frustrationen einiger Menschen, die eigentlich auf der Sonnenseite des Lebens stehen.
Guadagnino zelebriert das erotische Techtelmechtel in traumhafter Kulisse, in der Tilda Swinton modenschaumäßig ein tolles Outfit nach dem anderen präsentiert. Matthias Schoenaerts ("Der Geschmack von Rost und Knochen") gibt den trockenen Alkoholiker Paul angenehm zurückhaltend, ganz im ­Gegensatz zu Ralph Fiennes, der seinem ­Harry ordentlich einheizt. Und Dakota Johnson versprüht ihre Ausstrahlung wie schon in "Fifty Shades of Grey" – bekommt aber ­weniger Haue.    

Text: Martin Schwarz

Foto: Studiocanal

Orte und Zeiten: A Bigger Splash

A Bigger Splash I/F 2015, 124 Min., R: Luca Guadagnino, D: Ralph Fiennes, Tilda Swinton, Matthias ­Schoenaerts, Dakota Johnson

?Kinostart: Do, 5. Mai 2016

Mehr über Cookies erfahren