Kino & Stream

Im Kino: „Dämonen und Wunder – Dheepan“

Dämonen und Wunder - Dheepan

Dem Bürgerkrieg in seiner Heimat Sri Lanka ist Dheepan entkommen. In Frankreich findet er Asyl, als Hausmeister in einem Pariser Vorort, einem jener anonymen Betonsilos, die man gerade wieder in den Nachrichten gesehen hat. Allerdings sind es keine Terroristen, die hier Krieg führen, sondern Gangs und Drogenhändler. Als eines Tages nach einer Schießerei seine Frau um Hilfe ruft, besinnt er sich auf seine Fähigkeiten als Kämpfer gegen das Regime zuhause und greift zu den Waffen.?
Der Verleih verkauft den Film als Thriller, man kann ihn aber auch, naheliegender, ein Flüchtlingsdrama nennen. Wie er beides miteinander verknüpft, das macht seine Besonderheit aus, irritiert aber auch. Denn am Ende scheint das Drama (mit seinem Blick für die Details des Alltagslebens und für die Probleme des Exils) doch noch zu einem Thriller zu mutieren.
Dabei ist Dheepans Familie nicht seine Familie: Keiner von ihnen ist miteinander verwandt. Aber nur so hatten die Drei eine Chance, dem Bürgerkrieg in ihrer Heimat zu entkommen.
Solidarität und Nähe sind fragile Güter in dieser Situation, das gilt auch für die körperliche Annäherung zwischen den beiden Erwachsenen – das Verhältnis von Nähe und Distanz muss fortwährend neu verhandelt werden. Für Dheepan erwachen zudem die Geister der Vergangenheit: Sein einstiger Befehlshaber will von hier aus einen Kampf weiterführen, der doch längst verloren ist.
„Dheepan“, Gewinner der Goldenen Palme beim Festival von Cannes, lebt nicht zuletzt von seiner Authentizität: Der Hauptdarsteller war selbst Kindersoldat in seiner Heimat, jetzt arbeitet er vorrangig als Schriftsteller, im Film ist Tamil die vorherrschende Sprache. Regisseur Audiard zeigt nach „Der Geschmack von Rost und Knochen“ einmal mehr, dass er sich auf physisches Kino jenseits der Genres versteht.

Text: Frank Arnold

Foto: Paul Arnaud /  2015 Why Not Productions–Page 114–France 2 Cinйma / Weltkino Filmverleih GmbH

Orte und Zeiten: „Dämonen und Wunder – Dheepan“ im Kino in Berlin

Dämonen und Wunder – Dheepan (Dheepan), Frankreich 2015; Regie: Jacques Audiard; Darsteller: Jesuthasan Antonythasan (Dheepan), Kalieaswari Srinivasan (Yalini), Claudine Vinasithamby (Illayaal); 115 Minuten

Kinostart: Do, 10. Dezember 2015

Mehr über Cookies erfahren