Kino & Stream

Im Kino: „Das A-Team – Der Film“

Das A-Team - Der FilmEs herrscht Nostalgie nach den 80er-Jahren und Hunger nach noch unverfilmter Populärkul­tur – das heißt: Für Hollywood war das „A-Team“ fällig. Von 1983 bis 1987 war das eine leicht alberne Fernsehserie: Vier Vietnam-Veteranen werden zu Unrecht beschuldigt und von den Behörden gejagt, auf ihrer Flucht durch die USA helfen sie immer wieder guten Menschen gegen Großkriminelle und käufliche Politiker, rücksichtslose Industrielle und korrupte Ordnungshüter. Probleme lösen sie mit Verkleidungen, Improvisationen und leicht schmierigem Charme.
Bei der Besetzung des A-Teams hält sich die aktuelle Verfilmung an die Eigenheiten des TV-Originals: Liam Neeson gibt mit hellgrauem Kurzhaar und Zigarre den A-Strategen Hannibal Smith; Bradley Cooper, Boulevard-Darling und „Hangover“-Akteur, spielt den Teamcharmeur Face, und der Südafrikaner Sharlto Copley („District 9“) den derangierten Piloten Murdock; den handfesten und flugängst­lichen B.A. macht hier der Kampfsportler Quinton Jackson. Das Quartett soll in einer Geheimaktion verhindern, dass Druckplatten für falsche Dollars aus Bagdad rausgeschafft werden, doch dann sind die Platten weg, der verantwortliche General ist tot, das A-Team steht als vermeintlich korrupt vor dem Kriegsgericht und ist bald in verschiedene Gefängnisse verstreut. Der Ausbruch des A-Teams ist so klar wie dessen Unschuld, rasch macht man sich auf die Suche nach dem Falschgeld-Equipment und den wahren Schuldigen. Ort des Geschehens ist das von Vancouver gedoubelte Hochhauszentrum Frankfurt am Main.
Das A-Team - Der FilmEin knappes Dutzend Autoren war am „A-Team“ beteiligt, und Regisseur Joe Carnahan müht sich, die disparaten Ideen zu verbinden. Zum Kitt des wackligen Plots macht er aufwendige CGI-Actionszenen, der nötige Humor geht ihm dabei etwas verloren. Die ehemals etwas spinnerten Spezialisten werden zur inter­nationalen Eingreiftruppe, viel militärische Spitzen-Hardware ersetzt gewiefte Bastelarbeit, an die Stelle ironischer Albernheiten treten oft düstre Blicke. Spaß macht nur der A-Team-Gegenspieler von der CIA: Patrick Wilson spielt gekonnt den Lebemann ohne Kontolimit, ein Spielkind ohne Aufsichtsperson und Entscheidungsträger ohne echte Ahnung.

Text: Thomas Klein

tip-Bewertung: Zwiespältig

Orte und Zeiten: „Das A-Team – Der Film“ im Kino in Berlin

Das A-Team – Der Film (The A-Team), USA 2010; Regie: Joe Carnahan; Darsteller: Liam Neeson (Col. John ‚Hannibal‘ Smith), Bradley Cooper (Lt. Templeton ‚Faceman‘ Peck), Jessica Biel (Charisa Sosa); 118 Minuten

Kinostart: 12. August

Mehr über Cookies erfahren