Kino & Stream

Im Kino: „Der unglaubliche Burt Wonderstone“

Der unglaubliche Burt Wonderstone

Wehende Fönfrisuren, offene Hemden, überdeutliche Gesten und die obligatorische attraktive Assistentin: Die Welt der großen Showmagier besitzt in sich bereits so viel selbstparodistisches Potenzial, dass einer in diesem Milieu spielenden Filmkomödie eine weitere satirische Zuspitzung zweifellos schwerfällt. In „Der unglaubliche Burt Wonderstone“ von Don Scardino werden der Titelheld (Steve Carell) und sein magischer Partner Anton Marvelton (Steve Buscemi) mitsamt ihrer schon etwas angestaubten Las-Vegas-Show deshalb auch eher liebevoll als wirklich hämisch porträtiert.
Allerdings hat sich Wonderstone im Lauf seiner Karriere ein derart aufgeblasenes Ego zugelegt, dass er zumindest in seinem  Privatleben zur Absurdität wird: ein sich im selbstverständlichen Luxus suhlender Sexprotz, der alle anderen Menschen wie Dienstboten behandelt – darunter auch seinen alten Freund Marvelton. Entsprechend groß ist die Fallhöhe, als den beiden ein Konkurrent (Jim Carrey in einer ziemlich dämonischen Vorstellung als selbstquälerischer Magier, der auf glühenden Kohlen nächtigt und sich mit der Bohrmaschine ein Loch in den Kopf bohrt) zusehends die Show stiehlt, und Marvelton von Burt endlich die Nase voll hat. Statt Las-Vegas-Show gibt es für Wonderstone nun Tingeltouren durchs Altersheim, und statt für die Luxussuite mit überbreitem Bett reicht das Salär bloß noch für ein karges Motelzimmer.
Im Gegensatz zu den hübschen kleinen Geschicklichkeitstricks, die Burt nun für sein Publikum vollführen muss, ist das Drehbuch allerdings nicht unbedingt auf Verblüffung angelegt. Ein wenig sehr brav arbeitet es sich an der irgendwann eintretenden Läuterung des Helden ab, der schließlich auch den lange verloren geglaubten Spaß am Zaubern wiederfindet. Die Figuren bleiben bei alledem aber charmant, und die Auflösung des großen „Wie zaubere ich das Publikum weg?“-Tricks, mit dem Burt und Anton ihre Karriere wiederbeleben, ist ein wirklich gelungener Gag.

Text: Lers Penning

Foto: Ben Glass / 2013 Warner Bros. Entertainment Inc.

tip-Bewertung: Annehmbar

Orte und Zeiten: „Der unglaubliche Burt Wonderstone“ im Kino in Berlin

Der unglaubliche Burt Wonderstone (The Incredible Burt Wonderstone), USA 2013; Regie: Don Scardino; Darsteller: Steve Carell (Burt Wonderstone/Produzent), Steve Buscemi (Anton Marvelton), Olivia Wilde (Jane); FSK k.A.

Kinostart: 4. April

Mehr über Cookies erfahren