Kino & Stream

Im Kino: „Die Eroberung der inneren Freiheit“

Die-eroberung-der-inneren-freiheit… die Lehren des Sokrates und dessen Streben nach innerer Freiheit diskutieren – eine Freiheit, die man unabhängig von seinen Lebensbedingungen erlernen könne. Für ihre Dokumentation „Die Eroberung der inneren Freiheit“ filmten die Regisseurinnen Silvia Kaiser und Aleksandra Kumorek diese Sitzungen und führten Gespräche mit den Häftlingen. Doch statt die intellektuelle Herausforderung zu verdeutlichen, die beim Verstehen einer Philosophie nötig ist, bringen die Interviews vor allem kriminelle Vorgeschichten und Fragen nach Reue und Schuld zum Vorschein. Dass vieles nicht ausdiskutiert wird, mag dabei weniger an mangelndem Reflexionsvermögen der Häftlinge liegen als an ihrer Zaghaftigkeit im gefilmten Gespräch. Auf der Strecke aber bleibt der interessante Gedanke eines Insassen, dass man den Zustand einer inneren Unabhängigkeit von Haftbedingungen als gar nicht erstrebenswert betrachten müsse, sondern als amoralisch, weil einem dann alles am Arsch vorbeigehe.

Text: Sassan Niasseri
tip-Bewertung: Zwiespältig

Orte und Zeiten: Die Eroberung der inneren Freiheit“ im Kino in Berlin 

Die Eroberung der inneren Freiheit Deutschland 2009; Regie: Silvia Kaiser, Aleksandra Kumorek; 85 Minuten; Kinostart: 27. Mai

NEUSTARTS IN BERLIN 

Mehr über Cookies erfahren