Kino & Stream

Im Kino: „Er ist wieder da“

Er ist wieder da

„Damals haben die Leute am Anfang auch gelacht“, sagt jemand in „Er ist wieder da“ und erinnert daran, dass Adolf Hitler vor der Machtergreifung von vielen nicht ernst genommen wurde. In parodistischer Überspitzung macht der 2014 wieder auferstandene Tyrann hier Karriere als TV-Entertainer, der vielen Bürgern aus dem Herzen spricht. Dabei wird der große Diktator, abgesehen von wenigen Klamaukszenen, nicht als Witzfigur veralbert. Oliver Masucci stellt ihn als Autoritätsperson dar, der einfältige NPD-Führer zur Schnecke macht und das Fernsehpublikum mit stummem Drohstarren in den Bann schlägt. Trotz biografischer Anspielungen, Hitlers Zeit als mittelloser Maler etwa, geht es weniger um seine Person, vielmehr spiegelt der Film aktuelle Zustände in Deutschland sowie Befindlichkeiten und Ansichten der Bewohner wider – unausgesprochen bleibt die Frage, ob das Volk wieder reif für einen „Führer“ ist.

Text: Ralph Umard

Foto: Constantin Film Verleih

Orte und Zeiten: „Er ist wieder da“ im Kino in Berlin

Er ist wieder da, Deutschland 2015; Regie: David Wnendt; Darsteller: Oliver Masucci (Adolf Hitler), Fabian Busch (Fabian Sawatzki), Christoph Maria Herbst (Sensenbrink); 110 Minuten

Kinostart: Do, 08. Oktober 2015

Mehr über Cookies erfahren