Kino & Stream

Im Kino: „The Expendables 3“

The Expendables 3

Mit Vollgas vorangetriebene Action-Szenen, selbstironischer Macho-Humor, beherzt aufspielende Altstars – was in den ersten zwei Filmfolgen so gut funktionierte und für spektakuläre Unterhaltung sorgte, haut hier nicht mehr hin. Die endlosen Ballereien auf einem Trümmerfeld wirken auf Dauer langweilig, über die Witzeleien kann man nicht mal müde lächeln, den neu rekrutierten jungen Kämpfern in Stallones Söldnertruppe mangelt es an Charisma und charakterlichem Profil. Antonio Banderas als geschwätziger Killer-Clown soll lustig sein, ist aber bloß albern. Wesley Snipes ist darstellerisch völlig unterfordert, Kung-fu-Crack Jet Li absolviert nur einen Gastauftritt, Schwarzenegger tritt vor allem als Zigarrenraucher in Erscheinung, und Mel Gibson fehlt es als mit Waffen dealendem Bösewicht an furchteinflössendem Format. Die Handlung? Nicht der Rede wert, die Söldner ziehen gegen eine ganze Armee in die Schlacht. So, wie die „Expendables“ sich hier präsentieren, sind sie buchstäblich „entbehrlich“.

Text: Ralph Umard

Foto: 2014 Twentieth Century Fox

tip-Bewertung: Uninteressant

Orte und Zeiten: „The Expendables 3“ im Kino in Berlin

The Expendables 3, USA/Frankreich 2014; Regie: Patrick Hughes; Darsteller: Sylvester Stallone, Jason Statham; 126 Min.

Kinostart: Do 21.08.2014

Mehr über Cookies erfahren