Kino & Stream

Im Kino: „Hacker“

Hacker

Kriminalisiert oder kriminell? Dokumentarfilmer Alexander Biedermann begleitet junge Hacker und alte Hasen zwischen Hamburg, Berlin und Tokio in Alltagssituationen und erhält recht offene Antworten zu ihrem Selbstverständnis bei der Gratwanderung zwischen ausgrenzender Kriminalisierung und legalen Hackerjobs. Trotz ihrer relativen Offenheit vor der Kamera fragt man sich in manchen Momenten, ob diese Individualisten nicht gelegentlich auch mit ihrem Interviewer Katz und Maus spielen. Zu den Stärken des Films gehört, dass der Regisseur dann trotzdem nicht versucht, das Gegenüber zu „knacken“.

Text: Iris Depping

tip-Bewertung: Annehmbar

Orte und Zeiten: „Hacker“ im Kino in Berlin

Hacker, Deutschland 2010; Regie: Alexander Biedermann; 79 Min.; FSK k.A.

Kinostart: 18. November

Mehr über Cookies erfahren