Kino & Stream

Im Kino: „Mietrebellen“

Mietrebellen

Die Mieten sind zu hoch! In Berlin ist das ein Kampfruf, der zahlreiche Initiativen, Betroffene und Sympathisanten mobilisiert. „Mietrebellen“ gelingt es, die vielfältigen Protestformen zu dokumentieren, mit denen die BerlinerInnen gegen den drohenden Verlust nicht nur der eigenen vier Wände, sondern ganzer Kiezstrukturen zu Werke gehen. Dabei wird viel geredet, erklärt und auf Erfolge verwiesen. Da das Ziel des Films die Verbreiterung des Widerstands ist, kann jedoch Optimismus nicht schaden.

Text: Alexandra Seitz

Foto: schultecoersdokfilm

tip-Bewertung: Annehmbar

Orte und Zeiten: „Mietrebellen“ im Kino in Berlin

Mietrebellen – Widerstand gegen den Ausverkauf der Stadt?, Deutschland 2014; Regie: Gertrud Schulte Westenberg, Matthias Coers; 78 Minuten; ?FSK k. A.

Kinostart: 24. April

Mehr über Cookies erfahren