Kino & Stream

Im Kino: „Project Almanac“

Project Almanac

Also reist er noch einmal zurück, um die Chose zu reparieren – und macht damit alles schlimmer. Vielleicht klappt’s beim nächsten Versuch? Auch nicht? Dumm gelaufen, try again! Bis allerdings „Project Alamanac“ auf der Ebene von Verschlimmbesserung und Gehirnverknotung ankommt und man sich an Chaos und Hysterie erfreuen kann, vergehen quälende 90 Minuten. In diesen wird ohne Unterlass mit der Kamera gewackelt, und uninteressante Knallchargen tauschen Dialoge des Grauens aus. Während man sich also fragt, wo eigentlich der Sinn des Ganzen bleibt, macht sich der verantwortliche Regissseur Dean Israelite der schlimmsten Sünde schuldig: der des Zeitdiebstahls.

Text: Alexandra Seitz

Foto: Guy D’Alema / 2015 Paramount Pictures

Orte und Zeiten: „Project Almanac“ im Kino in Berlin

Project Almanac, USA 2014; Regie: Dean Israelite; Darsteller: Jonny Weston (David Raskin), Sofia Black-D’Elia, Amy Landecker (Kathy), Sam Lerner (Quinn Goldberg); 106 Min.

Kinostart: Do, 05. Märzn 2015

Mehr über Cookies erfahren