Kino & Stream

Im Kino: „Public Enemy No. 1 – Mordinstinkt“

Public Enemy 1 - MordinstinktJacques Mesrine war in den 70er Jahren der meistgesuchte und bekannteste Gangster Frankreichs. Trotz zahlreicher Verbrechen und Gewalttaten erreichte er Kultstatus und wurde dank abenteuerlicher Ausbrüche und einem charmanten Umgang mit den Medien zu einer Art Robin Hood hochstilisiert. 1979 erschoss ihn die Pariser Polizei auf offener Straße. In Frankreich ist sein Mythos noch immer lebendig, und sein Leben wurde bereits mehrmals verfilmt; die jüngste Verfilmung, eine zweiteilige Monumentalbiografie mit Vincent Cassel in der Hauptrolle, gewann dieses Jahr drei Cйsars.
Die Geschichte beginnt 1959. Jacques Mesrine kehrt aus dem Algerienkrieg zurück, wo er als Soldat bei Folterungen und anderen Gräueln mitgemacht hat. Statt sich in die kleinbürgerliche Exis­tenz seines Elternhauses einzugliedern, begibt er sich lieber gleich auf die schiefe Bahn. Er gewinnt Zugang zum Unterweltboss Guido (Gйrard Depardieu) und wird zum brutalen und erfolgreichen Kleinkriminellen. Nach ersten Gefängnisaufenthalten und dem Scheitern einer bürgerlichen Ehe verscherzt er es sich mit dem organisierten Verbrechen von Paris und flieht mit seiner neuen Geliebten Jeanne (Cйcile de France) nach Kanada. Dort werden die beiden als eine Art Bonnie und Clyde unter anderem als Entführer aktiv, bevor sie wieder ins Gefängnis wandern – Mesrine in eine brutale Hochsicherheitsanstalt, aus der er später spektakulär flieht. Soweit der erste Film, der eine oft beklemmende und von Gewalt dominierte Geschichte erzählt.
Der zweite Teil („Todestrieb“) schließt chronologisch unmittelbar daran an, hat aber einen ganz anderen Charakter. Hier wird Mesrine nach seiner Rückkehr nach Frankreich gezeigt, wie er fast schon altersmilde an seiner eigenen Legende strickt; zwar weiterhin schießt, schlägt, entführt, erpresst, raubt und ausbricht, aber sich immer stärker als humorvoller und liebenswerter Outlaw präsentiert. Vincent Cassel spielt die verschiedenen Stadien des Jacques Mesrine virtuos und mit einem Charme, dem es gelingt, die Figur trotz all ihrer Brutalität immer auch sympathisch erscheinen zu lassen.

Text: Catherine Newmark

tip-Bewertung: Sehenswert

Public Enemy No.1 – Mordinstinkt (Mesrine: L’instinct de mort), Frankreich 2008; Regie: Jean-François Richet; Darsteller: Vincent Cassel (Jacques Mesrine), Cйcile de France (Jeanne Schneider), Gйrard Depardieu (Guido); Farbe, 113 Minuten

Kinostart: 23. April 2009

Public Enemy No. 1 – Todestrieb (der zweite Teil) startet am 21. Mai.

Mehr über Cookies erfahren