Kino & Stream

Im Kino: „Rocksteady: The Roots of Reggae“

Eine Einführungsveranstaltung zum jamaikanischen Rocksteady, der Musik nach Ska und vor Reggae, die Mitte der 60er Jahre in Jamaika aufkam und mit sanften Klängen und wiegenden Schritten das Tempo von Ska verlangsamte. Ein Revival-Konzert und eine Plattenaufnahme im April 2008 brachte noch einmal Künstler wie Stranger Cole und Dawn Penn zusammen; der Schweizer Regisseur Stascha Bader montierte schöne Eindrücke, Anekdoten und etwas wenig Musik zu einem sympathischen, aber oberflächlichen Bilderbogen.

Text: Thomas Klein

tip-Bewertung: Annehmbar

Orte und Zeiten: „Rocksteady: The Roots of Reggae“ im Kino in Berlin

Rocksteady: The Roots of Reggae, Schweiz/Kanada 2009; Regie: Stascha Bader; 98 Minuten

Kinostart: 29. Juli

Mehr über Cookies erfahren