Kino & Stream

Im Kino: „Sehnsucht nach Paris“

Sehnsucht nach Paris

Keine Frage: Isabelle Huppert ist immer einen Kinobesuch wert. In der beschaulichen Beziehungskomödie „Sehnsucht nach Paris“ verschlägt es sie als 61-jährige Brigitte an die Seite eines Rinderzüchters in die Normandie. Da steht sie nun mit Fellmütze, wallender roter Mähne und modischem Cape und striegelt einen dieser gigantischen Stiere. Unglaublich authentisch.
Einst wollte sie „Hirtin“ werden, weshalb sich ihr Mann in sie verliebte. Nun sind sie zusammen alt geworden, und sie verspürt die leise Sehnsucht nach Abwechslung. Diese führt Brigitte nach Paris erst zu einem zu jungen Mann und dann in die Arme eines dänischen Mediziners.
Wege aus dem täglichen Einerlei können aufregend sein, Regisseur Marc Fitoussi filmt sie jedoch bemüht gemächlich. Er will jeder Nebenhandlung noch ein Glanzlicht abgewinnen und dreht in seiner Studie über ein Paar mit Patina zu viele Extrarunden. Und die Huppert? Leider in ihren Posen festgefroren.

Text: Cristina Moles Kaupp

Foto: Jerome Prebois © Wild Bunch Germany

Orte und Zeiten: „Sehnsucht nach Paris“ im Kino in Berlin

Sehnsucht nach Paris (Paris follies), Frankreich 2013; Regie: Marc Fitoussi; Darsteller: Isabelle Huppert (Brigitte Lecanu), Jean-Pierre Darroussin (Xavier Lecanu), Michael Nyqvist (Jesper); 98 Min.

Kinostart: Do, 12. Februar 2015

Mehr über Cookies erfahren