Kino & Stream

Im Kino: „Transmitting“

Transmitting

Aus einem Kellerraum in der marokkanischen Stadt Rabat dringen Saxophon-Klänge, im schattigen Untergeschoss eines alten Hauses arbeiten drei Musiker an ihren gemeinsamen Stücken. Joachim Kühn aus Deutschland (Piano, Saxophon), Majid Bekkas aus Marokko (Oud, Gimbri, Gesang) und der spanische Jazz-Schlagzeuger Ramуn Lуpez wollen einen Monat lang Musik machen und eine neue CD einspielen. Die Filmemacher Christoph Hübner und Gabriele Voss skizzieren ihre Arbeit und musikalische Kreativität. Dabei geht es in ihrem Film „Transmitting“ weniger um große Konflikte oder künstlerische Krisen, sondern um die verbindende Eigenschaft von Musik. Man improvisiert und entwickelt, Funk trifft hier auf freie Form, ein Kreis schließt sich. Afrikanische Folk-Musik wurde zu Blues und Jazz, die klangliche Reise ging von Afrika nach Amerika, nach Europa und jetzt zurück. Das Trio versteht sich, auch mit den Musikern vor Ort, aus Marokko oder Mali, über Rhythmus, Melodie, aber auch kantige Klang-Experimente findet man schnell zueinander.
„Perfekt“ sei das Musikmachen, sagt Bekkas einmal, „wenn es lebendig ist“. Sehr viel lebendiger als beim Essen und Experimentieren in Marokko scheint es kaum zu gehen. Dabei werden aber auch die unterschiedlichen Ansätze und Charakterzüge des Trios deutlich. Lopйz ist wortkarg und wirkt nur an seinem Schlagzeug lebendig, für Majid Bekkas ist die Musik immer auch ein sozialer Akt und Kommunikation. Kühn, mit grauer Mähne und 69 Jahren der Senior des Trios, wirkt er oft seltsam angespannt, so als ob jeder Moment jenseits des Studios, ohne Instrument, vergebene Zeit wäre. „Blues ist mein Bach“, sagt der Deutsche einmal, die Arbeit in Marokko ist auch eine musikalische Pilgerfahrt.
Unaufgeregt zeigen Christoph Hübner und Gabriele Voss, wie Musik entfesselt wird, ihre schönen, oftmals wunderbar beiläufig wirkenden Aufnahmen lassen den Klängen genug Raum, um ihre eigene Faszination zu entfalten. „Manchmal funktioniert nicht alles“, sagt Joachim Kühn einmal mit Blick auf technische und organisatorische Probleme in Rabat. Doch das schadet hier nicht: Weit weg von klimatisierten Studios und minutiösen Aufnahmeplänen entsteht vielleicht eine interessantere Musik.

Text: Thomas Klein

Foto: Real Fiction Filmverleih

tip-Bewertung: Sehenswert

Orte und Zeiten: „Transmitting“ im Kino in Berlin

Transmitting, Deutschland 2013; Regie: Christoph Hübner, Buch: Gabriele Voss; 90 Minuten; FSK 0

Kinostart: 13. März 2014

Mehr über Cookies erfahren