Kino & Stream

Im Kino: „Transnationalmannschaft“

Transnationalmannschaft

„Während der WM ist das Viertel total anders“, sagt eine junge Frau in Mannheim, wo Philipp Kohl im Sommer 2010 seinen Dokumentarfilm „Transnationalmannschaft“ gedreht hat. Er findet in dem Viertel Jungbusch ein vielfältiges Leben vor, eine funktionierende Multikulturalität, die er auf ihre Bedingungen hin befragt. Woran denken Menschen mit Migrationshintergrund bei „Einigkeit und Recht und Freiheit“, den Prinzipien, die in der deutschen Nationalhymne besungen werden? Kohl hat tolle Protagonisten gefunden, er lässt sich aber eigentlich nicht auf eine Recherche ein, sondern genießt die tollen Momente: „Transnationalmannschaft“ ist das bessere Sommermärchen.

Text: Bert Rebhandl

Foto: Projektor Filmverleih

tip-Bewertung: Annehmbar

Orte und Zeiten: „Transnationalmannschaft“ im Kino in Berlin

Transnationalmannschaft, Deutschland 2010; Regie: Philipp Kohl; 94 Minuten; FSK 0

Kinostart: 2. Juni

Mehr über Cookies erfahren