Kino & Stream

Im Kino: „Uns geht es gut“

Im Kino:

Welcome to Germany, Alan Smithee! Der Hollywood-Profi (82 Regiearbeiten und 18 Drehbücher), verhilft jetzt dem deutschen Kino zu Weltgeltung. Für sein Drehbuch mit dem Arbeitstitel „Limbo“ hat er sich als Regisseur einen Debütanten ausgesucht, der seine Ausbildung in Wien bei Michael Haneke absolviert hat. Die Erstaufführung des Films fand beim internationalen Filmfestival von Zürich statt. In „Uns geht es gut“ geht es um die Dynamik in einer Gruppe aus vier jungen Männern und einem Mädchen, zwischen Langeweile und Gewalt, jenseits traditioneller Erzählstränge.
Zu dumm nur, dass der Name Alan Smithee immer dann herhalten muss, wenn etwas schief gelaufen ist bei einer Filmproduktion. „Uns geht es gut“, der die Darstellung von Langeweile mit deren Erzeugung verwechselt, entpuppt sich nach „Mädchen im Eis“ als ein weiteres Mängelexemplar aus dem eigentlich renommierten Hause X-Filme.

Text: Frank Arnold

Foto: X Verleih

Orte und Zeiten: Uns geht es gut

Uns geht es gut D 2015; R: Henri Steinmetz; D: Franz Rogowski (Tubbie), Maresi Riegner (Marie), Jonas Dassler (Tim); 93 Min.

Kinostart: Do, 28. Januar 2016

Mehr über Cookies erfahren