Kino & Stream

Im Kino: Von der Beraubung der Zeit

Von der Beraubung der Zeit

Wie fühlt sich „lebenslänglich“ an? Vom „großen Batzen der steinernen Jahre“ spricht einer der drei Protagonisten – es sind Lebenslängliche, die aus ihrem Alltag erzählen, von der Eintönigkeit der Abläufe und vom Verhältnis zwischen eigener Schuld und Dauer der Strafe. Die Stärke dieses Films liegt in der Reflektiertheit der Männer, in ihrer Sprachkompetenz und in der Offenheit, mit der sie an ihren Überlegungen teilhaben lassen. Ihre Worte finden Widerhall in einem Bildraum aus streng kadrierten Betonknast-Strukturen, der, zwischen die Aussagen montiert, die Schwere der gefangen vergehenden Zeit augenscheinlich macht.

Text: Alexandra Seitz

Foto: fieldrecordings Filmproduktion

tip-Bewertung: Sehenswert

Orte und Zeiten: Von der Beraubung der Zeit 

Von der Beraubung der Zeit 2013; R: Daniel Poљtrak, ?Jörn Neumann; 82 Min.

Mehr über Cookies erfahren