Kino & Stream

Im Kino: „Von glücklichen Schafen“

Von glücklichen Schafen

Der 16-jährige Can jedenfalls rastet aus, als er entdeckt, dass seine Mutter nicht als Krankenschwester, sondern als Prostituierte arbeitet. „Von glücklichen Schafen“ des Kölner Regisseurs Kadir Sözen erzählt die Tragödie einer Familie mit bierernstem Totalitätsanspruch. Im permanenten tonalen Wechselbad zwischen genussvoll zelebriertem Melodram und schamloser Kolportage bietet Sözens ökonomisch knapper Regie-Stil immerhin etwas Nüchternheit und Erholung. Doch als Elmas am Ende, damit ihr vergeben werden kann, das übliche weibliche Opfer bringen muss, bestätigt der Film ohne Not verstaubte Rollenklischees und verspielt noch auf den letzten Drücker die ohnehin strapazierte Gunst der Zuschauerin.

Text: Alexandra Seitz

Foto: Bernd Spauke / AF-Media

Orte und Zeiten: „Von glücklichen Schafen“ im Kino in Berlin

Von glücklichen Schafen, Deutschland 2014; Regie: Kadir Sözen; Darsteller: Narges Rashidi (Elmas), Jascha Baum (Can), Marlene Metternich (Sevgi); 96 Minuten

Kinostart: Do, 26. März 2015

Mehr über Cookies erfahren