Kino & Stream

Im Kino: „What Moves You“

Außerhalb der Nische von Waldorfschulen findet die Eurythmie als ernst zu nehmende Spielart des modernen Tanzes kaum noch Beachtung. Unter anderem um dies zu ändern, fand zum 100. Geburtstag dieser „Bewegungskunst“ im Sommer 2012 in Berlin ein internationaler Workshop mit Jugendlichen statt, dessen Ergebnis eine Bühnenaufführung zu Stücken von Beethoven und Pärt war. Christian Labharts daraus entstandener Film folgt den bewährten dramaturgischen Regeln der Dokumentation künstlerischer Gruppenprojekte, bewegt sich dabei aber in so zugeneigter Nähe zum Gegenstand, dass er kaum innehält, Fragen stellt oder Irritationen zulässt.

Text: Stella Donata Haag

Foto: Tanz dein Leben

tip-Bewertung: Uninteressant

Orte und Zeiten: „What moves you“ im Kino in Berlin

What Moves You?, CH/D 2013; R: Christian Labhart; 82 Minuten; FSK k.A.; ?Kinostart: 12. September

Mehr über Cookies erfahren