Kino & Stream

Im Kino: „Zärtlichkeit“

Zärtlichkeit

Marion Hänsel macht in ihrem Film „Zärtlichkeit“ etwas zum Ereignis, das genau genommen gar keines ist. „Zärtlichkeit“ ist ein Film über Nicht-Ereignisse, über ausbleibende Konflikte. Die vier Menschen, denen wir für ein paar Tage beim Leben zugucken, gehen überaus sorgsam miteinander um. Frans (Olivier Gourmet) und Lisa (Maryline Canto), die seit vielen Jahren kein Paar mehr sind; Jack (Adrien Joliviet) und Alison (Margaux Chatelier), zwei frisch verliebte, freundliche Skilehrer. Jack ist Lisas und Frans’ Sohn, durch ihn sind sie miteinander verbunden. Ansonsten hat sich das Leben der Expartner in unterschiedliche Richtungen entwickelt, ohne dass ein besonders greller Kontrast dies betonen müsste. Während sich Lisa in einem kleinen Eigenheim eingerichtet hat, lebt Frans mit neuer Partnerin. Nun möchte es der Zufall, das beide sich wieder ein wenig näherkommen: Sohn Jack ist beim Skifahren mittelschwer verunglückt, natürlich macht sich das Elternpaar gemeinsam auf den Weg. Und dabei passiert: nichts. Kein Streit, kein Flirt, kein Sexappeal. Lisa und Frans sind so normal, dass es fast erstaunt, sie in einem Film zu sehen.
Und genau das macht „Zärtlichkeit“ wiederum interessant – im Ausbleiben jeglicher Zuspitzung lässt es sich ganz gut in Kleinigkeiten ergehen. Die Speiseauswahl an der Autobahnraststätte (Käsesandwich), die Musik während der Fahrt (Klassik), Frans beim gemeinsamen Abendessen im Restaurant (herzlich und immer eine Spur daneben). Unterhaltungen sind weder sonderlich vielsagend, noch sind sie gewitzt. Sie passieren einfach und hören auch schnell wieder auf. Manchmal liegt die Betonung auf einem Nebensatz, oder eine Geste verrät, dass sich hinter ihr vielleicht doch mehr verbergen könnte. So oder so: Hänsel geht ihr nicht nach. „Zärtlichkeit“ ist ein Trennungsfilm, so wie er ein Beziehungsfilm ist. Der Handlungskatalysator, gespeist aus unterdrücktem Frust oder schon ewig loderndem Begehren – er wurde einfach gar nicht erst angeworfen. Und irgendwie tut das sehr gut.

Text: Carolin Weidner

Foto: Salzgeber

tip-Bewertung: Sehenswert

Orte und Zeiten: „Zärtlichkeit“ im Kino in Berlin

Zärtlichkeit (La tendresse?), Belgien/Frankreich/Deutschland; Regie: Marion Hänsel; Darsteller: ?Marilyne Canto (Lisa), Olivier Gourmet (Frans), Adrien Jolivet (Jack); ?82 Minuten; FSK 0

Kinostart: 24. April

Mehr über Cookies erfahren