Kino & Stream

Imax-Kino im Sony-Center wird umgebaut

CineStar

Für insgesamt mehr als 1,1 Millionen Euro lässt die CineStar-Gruppe das Imax-Kino im Sony-Center am Potsdamer Platz umbauen. Wie die Kinobetreiber in einer Presseerklärung mitteilten, soll aus dem Kino ein „Event Cinema der Extraklasse“ werden. Nach Abschluss der Arbeiten wird das Kino über die mit 300 Quadratmetern größte 2D- und 3D-Leinwand Berlins verfügen. Auch der Sound wird überarbeitet. Das 7.1 Digital-System mit 16 High-End-Verstärkern wird dann eine Gesamtleistung von 80.000 Watt erzuegen können.
Natürlich denken die Betreiber ebenso an den Komfort für die Kino-Zuschauer. So sollen die Sitzreihen zukünftig auf einen Abstand von 1,25 Meter erweitert werden. Angeordnet wird die Bestuhlung dann wie in einem Amphitheater – auch, wenn sich die Kapazität des Kinosaales dadurch auf 350 Plätze verringert. Das Angebot an Speisen und Getränken hingegen soll ebenfalls vergrößert werden. Neben den üblichen Kinosnacks wird es an der Theke in Zukunft auch Antipasti, Sushi, Cocktails und Champagner geben.
Über das tägliche Kinoprogramm hinaus soll der Saal nach dem Umbau noch stärker als zuletzt auch für andere Events wie Live-Übertragungen von Konzerten oder Sportevents genutzt werden. Eine 87 Quadratmeter große Bühne ermöglicht auch Preisverleihungen und Unternehmensveranstaltungen.
Wann das umgebaute Kino eröffnet werden soll ließen die Betreiber noch offen. Ein genauer Termin für den Abschluss der Umbauarbeiten stehe noch nicht fest.

Foto: Nikola Michael / tip

Mehr über Cookies erfahren