Kino & Stream

„Inglourious Basterds“ stürmen Chartspitze

In 420 Kinos versammelte „Inglourious Basterds„, der in Babelsberg und Umgebung mit einer Anzahl deutscher Stars gedrehte Kriegsfilm etwa 350.000 Besucher – der zweitbeste Start eines Tarantino-Films nach „KIll Bill Vol. 2„, der mit 380.000 Zuschauern angelaufen war. Allemal eine beachtliche Leistung angesichts einer zweieinhalbstündigen Laufzeit, zumal wenigstens zwei (Kino)Tage des Wochenendes unter strahlendem Sommerwetter, darunter der wärmste Tag des Jahres, litten. Die eigentliche Überraschung war, dass die Basterds sich gegen „Horst Schlämmer – Isch kandidiere!“ behaupten konnten. Der neue Film mit Hape Kerkeling wurde in 653 Kinos gestartet und versammelte 320.000 Kinogänger. Die spannende Frage wird sein, ob sich die Satire im Verlauf des Kanzlerwahlkampfes halten oder vielleicht noch steigern kann.
Platz drei ging an „Selbst ist die Braut„, der sich mit weiteren 130.000 Besuchern als Langläufer ausweist. Es folgt „Ice Age 3 – Die Dinosaurier sind los“ mit 110.000 Besuchern, mehr als ein Drittel davon mittlerweile von den 150 3-D-Leinwänden. Jeweils etwa 100.000 Zuschauer versammelten überdies „Harry Potter und der Halbblutprinz„, „Hangover“ und „Maria, ihm schmeckt’s nicht!„.
Summertime Blues“ kam als einziger weiterer relevanter Neustart auf 10.000 Besucher in 101 Kinos und belegte damit Platz 16.
Insgesamt ging es wieder leicht bergauf mit dem Boxoffice: 1,7 Mio. Tickets wurden am Wochenende in Deutschland abgesetzt.

Quelle: Blickpunkt:Film

Mehr über Cookies erfahren