Kino & Stream

Initiative kämpft um Rettung der Kurbel

Kino KurbelZum 21. Dezember soll das traditionsreiche Berliner Filmtheater „Die Kurbel“ geschlossen werden. Der Eigentümer des Gebäudes, die Terra-Real Verwaltungs-Gesellschaft mbH plant eine Komplettsanierung, die Räume der Kurbel sollen danach an eine Supermarktkette vermietet werden.
Gegen dieses Vorhaben wendet sich die Initiative „Rettet die Kurbel“, ein Verbund aus Nachbarn, Cineasten, Kulturschaffende und Kunstfreunden: „Die Kurbel soll aus rein kommerziellen Gründen weichen. Wir sagen nein! Dieser Kulturstandort muss weiterbestehen! Er ist für den Giesebrecht-Kiez Anziehungspunkt und Lebensnerv zugleich. Die Kurbel verleiht dem idyllischen Meyerinckplatz sein einzigartiges Flair. Viele Kurbel- und Kinofreunde sind bereits zu uns gestoßen. Das Medienboard Berlin-Brandenburg steht engagiert an unserer Seite. Persönlichkeiten aus der hiesigen Kulturlandschaft exponieren sich für dieses Anliegen. Nicht noch ein Kino – schon gar nicht dieses!“, so die Initiative.
Die Initiative „Rettet die Kurbel“ versucht derzeit, möglichst große Öffentlichkeit für ihr Anliegen zu finden, unter anderem mit Handzetteln, Plakaten und dem Auslegen von Unterschriftenlisten. Weitere Aufmerksamkeit erhofft man sich durch Internetauftritte als Blog und bei facebook:

www.facebook.com/rettetdiekurbel

www.rettetdiekurbel.blogspot.com

Quelle: Blickpunkt:Film

Foto: Luca Halder

Mehr über Cookies erfahren