Kino & Stream

Japanische Filme auf der Berlinale 2010

Von dieser Kehrseite – Zusammenhalt als Mittel sozialer Kontrolle – handelt Isao Yukisadas „Parade“ auf heimtückisch subtile Weise. Harmlos und humorvoll beginnt dieser Film über die Mitglieder einer Wohngemeinschaft, schildert das freizügige Leben der Großstädter, um dann allmählich allen Figuren den Boden unter den Füßen wegzuziehen und sie als Mitglieder einer Generation zu zeigen, die ihre moralischen Maßstäbe in den Turbulenzen eines umfassenden Wertewandels verloren hat (der schließlich in die Finanzkrise führen wird).
Wer angesichts dieser Desillusionierung der Gegenwart nach Trost bei den Altmeistern sucht, muss die Berlinale nicht verlassen. „Caterpillar“, eine Adaption der gleichnamigen Kurzgeschichte des populären Romanciers Edogawa Rampo aus dem Jahr 1929 und Wettbewerbsbeitrag von Koji Wakamatsu, dürfte dann jedoch die falsche Anlaufstelle sein. Am Schicksal eines 1940 arm- und beinamputiert aus dem Krieg heimkehrenden Soldaten reflektiert der notorisch Linksradikale den Widerspruch zwischen offiziellem Heldenstatus und privater Erniedrigung. Er verhandelt eine existenzielle Verlusterfahrung, die die Elterngeneration jener studentischen Aktivisten prägte, die im Mittelpunkt von Wakamatsus letztem Film standen („United Red Army“). Ereignisse treten eben nicht einfach ein, sie haben eine Vorgeschichte.
So wie die, die in dem wunderbaren Melodram „So Goes My Love“ („Ai yori ai e“) nicht erzählt wird, sondern sich im Fortgang der Handlung allmählich erschließt. Dieses Kleinod gelangt im Rahmen der diesjährigen Hommage des Forums an Yasujiro Shimazu (1897-1945) zur Aufführung, dessen realitätsnahe und dabei doch fabulierlustigen Filme faszinierende Eindrücke vom Alltag im modernen Japan der 1930er Jahre vermitteln. Unter anderem auch von der komplexen Funktionsweise jenes Verhaltenssystems, das die jungen Menschen in „Parade“ verloren haben. Und wohl nicht nur die.

Text: Alexandra Seitz

Sawako Decides (Forum)
(Kawa no soko kara konnichi wa)

16.2., 16.15, CineStar 8
17.2., 22.30, Cubix 9

Goruden suramba (Panorama)
(Golden Slumber)
16.2., 17.00, Cubix 9
19.2., 21.30, Zoo Palast 1
20.2., 13.00, CinemaxX 7
21.2., 14.00, Cubix 9

Parade (Panorama)
17.2., 19.30, CinemaxX 7
18.2., 22.45, CineStar 3
20.2., 20.00, Cubix 7+8
21.2., 20.15, CineStar 3

Caterpillar
16.2., 15.00, Friedrichstadtpalast
16.2., 20.00, Urania
21.2., 20.00, International

So Goes My Love (Forum)
(Ai yori ai e)
21.2., 19.15,
CineStar 8

zurück | 1 | 2

Zur Übersicht: Heute auf der Berlinale

Mehr über Cookies erfahren