• Kino & Stream
  • Filmgespräch mit Regisseur Jens Hoffmann zu „9 to 5 – Days in Porn“

Kino & Stream

Filmgespräch mit Regisseur Jens Hoffmann zu „9 to 5 – Days in Porn“

days_in_pornDer Titel von Jens Hoffmanns Dokumentation wird dem mit leich­ter Ironie gerecht: „9 to 5 – Day in Porn“ zeigt keine schmuddeligen Nachtgestalten, sondern das professionelle Personal einer effizient organisierten Branche. Im buchstäblichen Sinne im Rücken von Hollywood, im San Fernando Valley, entstehen etwa 90 Prozent der in den USA legal produzierten Pornos. Jede Woche werden etwa 200 Filme gedreht, rund 1.500 Pornodarsteller leben hier. Die 200 Filmstudios und Unternehmen der Branche erwirtschaften jährlich einen Umsatz von mehreren Milliarden US-Dollar.

Ein Dutzend Akteure der Branche wird vorgestellt und als Typ klassifiziert – von der naiven Newcomerin über den väterlichen Agenten bis zur Ex-Darstellerin, die nach dem Ende ihrer Karriere Medizin studierte und nun eine Stiftung zur Gesundheitspflege in der Pornoindustrie leitet. Diese verwoben episodische Struktur produziert ein erhellendes Wiederholungsmuster: die emphatischen Beteuerungen, wie gerne der Job gemacht wird und wie lieb sich alle haben, können nicht darüber hinwegtäuschen, wie hart das Geschäft ist und wie viel auf der Strecke bleibt. Auch und gerade bei den Erfolgreichen.

days_in_pornDer Film schreinert den Höhepunkten und Abgründen einer strikt evidenzbasierten Industrie einen angemessen bunten Rahmen voller popmusikalischer Kommentierungen und plakativer Schauwerte. Wie der Porno selbst produziert der Film durch seinen Inszenierungsstil eine erhellende Ermüdung, lässt die Aufmerksamkeit abschweifen zu stillen Momente: die Einsamkeit des männlichen Dar­stellers am Rande des Sets, mit der für die Logik des Pornos so zentralen männlichen Pracht in der Hand, die doch irgendwann nur ein widerspenstiges Stück Fleisch ist. Oder der zart gewölbte Bauch des Idols Belladonna, berühmt für ihre transgressiven Inszenierungen, der aussieht wie bei einer biblischen Eva der Frührenaissance, verletzlich und sehr privat.

Text: Stella Donata Haag

tip-Bewertung: Sehenswert

9 to 5 – Days in Porn Deutschland 2008; Regie: Jens Hoffmann; mit Sasha Grey, Belladonna, Mark Spiegler; Farbe, 95 Minuten

Filmgespräch mit Regisseur Jens Hoffmann, Kino Central,  Mi 05.08., 21 Uhr

Kinostart: 2. Juli

Mehr über Cookies erfahren