Kino & Stream

Jetzt im Kino: „Transformers“ und „Ice Age“

ice_ageDazu kommt die grundsätzliche Frage: Soll ein Sommerfilm als Mitläufer oder Marktführer finanziert, ent­wickelt und positioniert werden? Bei „Ice Age 3 – Die Dinosaurier sind los“ ist das klar, die Reihe war immer eher Nachahmer und -zügler. Auch der neue Film kann nur bieten, was Mitbewerber längst gezeigt haben: „Ice Age 3“ kann man in ganz ausgewählten Kinos auch in 3D sehen, so wie schon Dreamworks’ „Monsters vs. Aliens„. Dem angepeilten Publikum mag das egal sein, „Ice Age“ bedient eher kleinere Kinder. Und um Familie geht es auch im Film: Manni, das Mammut, erwartet Nachwuchs, doch seine Hysterie bleibt nicht folgenlos. Säbelzahntiger Diego fühlt sich überflüssig und geht ins selbst gewählte Exil, Faultier Sid adoptiert kurzerhand drei große Eier, die er tief unterm Eis gefunden hat. Bald geht dann einiges zu Bruch. Denn Sids geschlüpfte „Kinder“ sind natürlich kleine Saurier, deren Mutter sie nebst Adoptivvater in ein unterirdisches Dino-Reich verschleppt. Eine Rettungsmission beginnt, deren Ende man angesichts der süßlichen Erzählweise schnell vorausahnen kann. Im Kino-Sommer gibt es Schlimmeres.

transformersZum Beispiel „Transformers – Die Rache„, Teil zwei einer auf an­geblichem Kultspielzeug der Achtziger (und assoziierter Zei­chen­trickserie) basierenden Kinoreihe. Produzent Steven Spielberg und Regisseur Michael Bay haben wenig zu sagen: Der ewige Kampf zwischen den außerirdischen Robotern, die sich als Auto oder Kampfflugzeug tarnen können, geht weiter, und wieder landet der nette, etwas fade Sam (Shia LaBeouf) nebst Freundin Mikaela (Megan Fox) im Getümmel. Die konfuse Story reicht von 17.000 vor Christi bis heute, vom Weltraum über New York bis zu den Pyramiden und erschöpft sich in dümmlichen Klischees: Eltern sind peinlich, Politiker doof, Mädchen Models oder Luder. Positiv soll hier anderes auffallen: Soldaten werden als kernige Recken gezeichnet, die unentwegt gezeigte militärische Hardware wird mit dem gleichen Werbefilm-Zuckerguss versehen wie die Au­tomobile.

Verständlich, neben dem Spielwarenhersteller Hasbro sind auch die US-Autoindustrie und das Pentagon erklärte Unterstützer des Projekts. Viel Knalleffekt und rasche Ermüdung: Die grelle Pixelaction und das unablässige Explosions- und Mündungsfeuer-Gedröhne hat man über, ganz lange, bevor die ewigen zweieinhalb Filmstunden vorbei sind.

Text: Thomas Klein

Orte und Zeiten: „Ice Age 3 – Die Dinosaurier sind los“ im Kino in Berlin

Ice Age – Dawn of the Dinosaurs USA 2009; Regie: Carlos Saldanha und Michael Thurmeier; Originalstimmen: Ray Romano (Manny), John Leguizamo (Sid), Denis Leary (Diego); Farbe, 96 Minuten; Kinostart: 1. Juli

tip-Bewertung: Annehmbar

 

Orte und Zeiten: „Transformers – Die Rache“ im Kino in Berlin

Transformers – Revenge of the Fallen USA 2009; Regie: Michael Bay; Darsteller: Shia LaBeouf (Sam), Megan Fox (Mikaela), Josh Duhamel (Lennox); Farbe, 147 Minuten; Kinostart: 24. Juni

tip-Bewertung: Uninteressant

Mehr über Cookies erfahren