Kino & Stream

Keine Veränderungen an der Chartspitze

Harry Potter und der Halbblutprinz“ hatte die Nase vorn mit 250.000 Zuschauern und einem Gesamtergebnis von nunmehr fünf Mio. Besuchern, womit er sich als zweiter Film in diesem Jahr einen Platin-Bogey sicherte. „Ice Age 3“ kam nicht zuletzt durch die Hilfe von weiteren 70.000 Besuchern bei der 3-D-Auswertung auf gesamt 240.000 Zuschauer und schraubte sein Gesamtergebnis damit auf überwältigende 7,5 Mio. Besucher. Das Gesamtergebnis des Vorgängers, „Ice Age 2 – Jetzt taut’s„, der mit 8,7 Mio. Besuchern der bis heute erfolgreichste CGI-Animationsfilm ist, rückt in greifbare Nähe.
Selbst ist die Braut“ belegte mit 225.000 Kinogängern Platz drei. Bester Neuling war „Public Enemies“ auf Platz vier: Michael Manns Crime-Epos mit Johnny Depp lockte in 388 Kinos etwa 180.000 Zuschauer an und konnte sich gegen „Hangover“ behaupten, der am dritten Wochenende 170.000 Besucher vorweisen konnte. Knapp die Top fünf verpasst hat Neele Leana Vollmars „Maria, ihm schmeckt’s nicht!„, der in 306 Kinos auf 150.000 Zuschauer kam. Die Bestseller-Verfilmung mit Christian Ulmen hatte damit den besten Start eines deutschen Films seit „Männersache“ im März und überdies den besten Kopienschnitt der Filme der Top Ten.
Auf Platz sieben meldete sich überdies Pedro Almodovar mit seinem Cannes-Erfolg „Zerrissene Umarmungen„, für den in 78 Kinos etwa 35.000 Tickets gelöst wurden.
Insgesamt wurden 1,4 Mio. Tickets in den deutschen Kinos verkauft.

Quelle: Blickpunkt:Film

Mehr über Cookies erfahren