Kino & Stream

Kim Fowley verstorben

Kim Fowley

Erfolgreich war er vor allem, wenn er im Hintergrund arbeitete – Kim Fowley hat in seinem Leben mit Größen wie Alice Cooper oder Kiss zusammengearbeitet und hat Joan Jett („I Love Rock’n’Roll“) zum Durchbruch verholfen. Nun ist der Musikproduzent im Alter von 75 Jahren in Los Angeles verstorben.
Seine Karriere im Musik-Business hatte Fowley bereits in den späten 1950er Jahren begonnen, als beim Soul-Label Motown u.a. mit Phil Spector zusammenarbeitete. Bekannt wurde er dann Mitte der 1970er Jahre mit seiner Arbeit für die Band The Runaways. Der aggressive Sound der Frauenband um Sängerin und Gitarristin Joan Jett galt damals als wegweisend.
Fowley veröffentlichte insgesamt auch über 30 Solo-Alben, die kommerziell jedoch durchweg wenig erfolgreich waren. Immerhin coverten Bands wie Nirvana, Sonic Youth und Primal Scream Songs dieser Alben.

Foto: Jean Daniel Pauget / Creative Commons

Mehr über Cookies erfahren