Kino & Stream

Kinostarts vom 17.5.2012

DIE KUNST ZU LIEBEN
Die Liebe im Aggregatzustand der Komplikation: In seinem Episodenfilm lässt Emmanuel Mouret ein prächtig besetztes (allen voran die wacker verschubste Julie Depardieu) Figurenensemble die Wechselfälle des Suchens und Findens durchleben.

 

DER DIKTATOR
Diesmal gibt es keinen Mockumentary-Style, keine
verunsichernde Verwischung zwischen Realem und Inszeniertem und keine
Konfrontationen. „Der Diktator“ hat ein Drehbuch und überrascht damit,
dass es sich um eine ziemlich konventionell aufgebaute Fish-out-oft-Water-Komödie handelt.

 

The_Substance_-_Albert_Hofmann_s_LSDTHE SUBSTANCE 
Anhand von Interviews mit Hofmann, Psychiatern und LSD-Praktikern sowie
zum Teil bisher unveröffentlichtem Archiv-Filmmaterial dokumentiert
„The Substance“ die Wirkungsgeschichte der Droge seit ihrer erstmaligen
Synthese anno 1938

 

DIE FARBE DES OZEANS
Der Film spielt an einem Badort auf einer kanarischen Insel. Hier wird eine Urlauberin (Sabine Timoteo) unvermittelt mit dem
Schicksal afrikanischer Bootsflüchtlinge konfrontiert. Durch ihre
spontane Hilfsbereitschaft einem Vater (Hubert Kounde) und seinem Sohn
gegenüber wird sie zur Hoffnungsträgerin.

 

BIBI BLOCKSBERG – EENE MEENE EINS; ZWEI; DREI
Der vorliegende Trickfilm bietet nun kein neues Material an, sondern stellt drei Episoden der Fernsehserie mit kurzen Überleitungen zusammen, in denen es um ihren Besen, tricksende Hexen und einen hungrigen Dinosaurier geht.

 

KILL ME PLEASE
Olias Barco verschenkt keine Zeit, um in schönster Splattermanier über Schweizer Sterbehilfen,
neurotische Kontrollzwänge oder Dr. Kruegers Rechenspielchen zu grübeln.

 

OUR IDIOT BROTHER
eine Komödie mit überschaubaren Ambitionen, aber die tolle Besetzung
(Paul Rudd, Zooney Deschanel, Adam Scott …) und die hübschen
Beobachtungen aus dem Leben der ein wenig besseren Gesellschaft machen
die Sache allemal sehenswert

 

TINGUELY
Dokumentation über den 1991 verstorbenen Schweizer Jean Tinguely, der
sich mit seinen kinetischen Objekten und Maschinenskulpturen einen
Platz in der künstlerischen Nachkriegsmoderne gesichert hat.

MARLEY
Dreißig Jahre nach Marleys frühem Krebstod hatte Regisseur Kevin
Macdonald nun erstmals die Unterstützung von dessen Familie für eine
Dokumentation über den Musiker.

 

HANNI & NANNI 2
Zweites Leinwandabenteuer der unverwüstlichen Zwillinge, diesmal mit einer kriminalistischen Nebenhandlung.

Mehr über Cookies erfahren