Kino & Stream

„Kokowääh“ unangefochten

Kokowääh

Nichts kann „Kokowääh“ in den deutschen Kinos stoppen: Auch am dritten Wochenende lag Til Schweigers Komödie souverän auf Platz eins – mit starken 550.000 Besuchern, womit er deutlich vor „Zweiohrküken“ liegt, der am dritten Wochenende 370.000 Zuschauer schaffte und gesamt zu diesem Zeitpunkt bei 2,4 Mio. Besuchern lag. „Kokowääh“ strebt dagegen bereits der Drei-Mio.-Besucher-Marke entgegen. „Gullivers Reisen – Da kommt was Großes auf uns zu“ kam nach Umsatz mit 1,6 Mio. Euro und 205.000 Besuchern auf Platz zwei.
Bester Neuling ist „The King’s Speech“ auf Platz drei, der haarscharf einen Schnitt-Bogey verpasste: In 248 Kinos lockte der auf der Berlinale umjubelte Oscar-Favorit 210.000 Zuschauer an (bei einem Einspiel von knapp 1,6 Mio.). „Hexe Lilli – Die Reise nach Mandolan“ war am Donnerstag noch verhalten gestartet, legte dann aber als Family-Entertainment-Highlight in 476 Kinos ordentlich zu und kam schließlich zum Startwochenende auf 160.000 Besucher, gefolgt von Neuling „Freundschaft plus“, der sich mit 155.000 Kinogängern in 325 Kinos nach Besuchern Platz fünf (nach Umsatz Platz vier) sicherte. Der zweite Natalie-Portman-Film in den Charts hielt sich indes an seinem fünften Wochenende beachtlich: „Black Swan“ kam auf 140.000 Besucher.
Auf Platz acht meldet sich „Dschungelkind“ mit 80.000 Kinogängern in 450 Kinos, während für „127 Hours“ in 201 Kinos knapp 70.000 Tickets gelöst wurden.
Gesamt wurden in den deutschen Kinos knapp zwei Mio. Kinotickets verkauft.

Quelle: Blickpunkt:Film

Mehr über Cookies erfahren