Kino & Stream

„Krieg der Götter 3D“ weiter vorn

Krieg_der_GoetterDazu reichten 120.000 Besucher und ein Einspiel von 1,3 Mio. Euro. Dahinter landete „Der König der Löwen“ in der überarbeiteten 3D-Fassung mit 110.000 Zuschauern und einem Boxoffice von 1,1 Mio. Euro, was umso beachtlicher ist, als dass der Film parallel bereits als aufwändige Kauf-Blu-ray bzw. -DVD in den Läden steht.

Die Abenteuer von Tim und Struppi“ spielte 900.000 Euro ein und wurde von etwas mehr als 100.000 Kinogängern gesehen, nähert sich damit also gesamt zusehends der Zwei-Mio.-Besucher-Marke. Nach Besuchern lag indes „Paranormal Activity 3“ mit 105.000 Besuchern knapp davor. Ohne 3D-Bonus kam der unerwartete Horrorhit nach Umsatz allerdings nur auf 800.000 Euro. Die Top fünf beschließt der erste Neuling des Wochenendes: „Arthur Weihnachtsmann„, die erste Zusammenarbeit des britischen Animationshauses Aardman mit Sony Pictures Animation, wurde in 542 Kinos von exakt 100.000 Besuchern gesehen und spielte als vierter 3D-Film der ersten Fünf 750.000 Euro ein.

Ebenfalls noch einmal knapp auf 100.000 Besucher kam die deutsche Boxoffice-Sensation „Eine ganz heiße Nummer„, die nach dem vierten Wochenende in nur 192 Kinos Kurs auf die Zuschauermillion hält. „Zwei an einem Tag“ wurde am dritten Wochenende noch einmal von mehr als 90.000 Zuschauern gesehen und „Real Steel“ kam an Wochenende drei auf 85.000 verkaufte Tickets. „Aushilfsgangster“ landete mit knapp 70.000 Zuschauern auf Platz neun.

Gerade noch in die Top Ten schlüpften zwei weitere Neulinge – einer nach Umsatz, der andere nach Besucherzahlen: „Der ganz normale Wahnsinn – Working Mum“ mit Sarah Jessica Parker kam in 276 Kinos bei 50.000 Besuchern auf 385.000 Euro Umsatz, während Hermine Huntgeburth Neuerzählung von „Tom Sawyer“ in 407 Kinos bei einem Einspiel von 380.000 Euro 65.000 Kinobesucher anlockte. „The Thing Clip“ konnte in 263 Kinos 45.000 Besucher und ein Einspiel von 360.000 Euro vorweisen.

Insgesamt wurden an diesem schwachen Kinowochenende ohne nennenswerten Neueinsteiger 1,2 Mio. Tickets gelöst. Am kommenden Wochenende naht Besserung, da startet – endlich – „Breaking Dawn – Bis(s) zum Ende der Nacht“.

Quelle: Blickpunkt:Film

Mehr über Cookies erfahren